27.11.2017

 

„Farbe bekennen. Demokratie leben.“ So lautete der Titel der Konferenz, die das Kommunale Integrationszentrum und der Kinder- und Jugendring am 23.11. in der Bochumer Synagoge veranstaltet haben. Wir traten im Rahmenprogramm der Veranstaltung auf und beendeten damit auch das Konzertjahr 2017.

29.05 2017

 

Erfurt und Weimar waren unsere Auftrittsorte beim „Kirchentag auf dem Weg“ im Rahmen des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Wir waren ein wenig unsicher, ob sich überhaupt jemand für unseren Auftritt interessiert, war doch das Veranstaltungsangebot an beiden Orten riesig groß. Während wir am Freitag Erfurt erkundeten, kamen wir aber mit vielen Kirchentagsbesuchern ins Gespräch, weil unsere „CHarmonists“ T-Shirts ihre Aufmerksamkeit erregte. Als wir abends in der Michaeliskirche auftraten, musste diese wegen Überfüllung geschlossen werden. Ob Martin Luther 1522 auch so viele Zuhörer hatte ist nicht überliefert.

Nicht ganz so gut besucht, aber deshalb nicht weniger schön, war unser Auftritt am nächsten Tag im Herdersaal in Weimar. Die mit 15.00 Uhr recht frühe Auftrittszeit und sehr hohe Temperaturen lockten wohl eher in lauschige Biergärten. Einen solchen haben wir dann am Abend aufgesucht. Erfrischt durch das eine oder andere örtliche Kaltgetränk schauten wir den gelbschwarzen Kickern aus dem Ruhrgebiet bei ihrem Pokalerfolg zu.

Zu den Fotos

28.04.2017

 

Unseren ersten Auftritt im Rheinland hatten wir am 27. April. Im „Zentrum Plus“ des Arbeiter-Samariter-Bundes in Düsseldorf-Holthausen waren die ehrenamtlich Tätigen eingeladen, um unseren Liedern zu lauschen. Von Anfang an ging das Publikum begeistert mit und bereitete auch uns einen schönen Abend.

22.04.2017

 

Ein Benefizkonzert ohne Kartenvorverkauf? Ja, wir haben es gewagt und wurden von der Resonanz selbst überrascht. Knapp 80 Stühle standen bereit, reichten dann aber bei weitem nicht aus. Das Publikum war wohl auch mit dem Konzert sehr zufrieden und spendete reichlich. Über tausend Euro konnten wir an den Förderverein Heilig Geist übergeben.

Zu den Fotos

21.01.2017

 

Am Freitag (20.01.) waren wir zu Gast bei der kfd in Burgaltendorf, die in diesem Jahr ihr 110jähriges Bestehen feiert.  In einem wundervoll dekorierten      Gemeindesaal durften wir nicht nur singen, sondern uns auch am erlauchten Candle Light Dinner laben.

Zu den Fotos:

28.11.2016

 

Vor der Weihnachtspause gab es noch einmal einen Auftritt in Witten-Buchholz. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzert die Arbeit des Fördervereins „Bündnis für Buchholz“ unterstützen konnten.

10.03.2016

 

Zwei Auftritte innerhalb einer Woche folgten im März. Am 2. März standen wir in der neuen Mensa der Schiller-Schule auf der Bühne, nur sechs Tage später, am 8. März, beendeten wir mit unserem Auftritt im St.-Johannes-Stift, die dreizehnte „Winterreise“. Wir präsentierten dort zum ersten mal unser neues Programm und das neu gestaltete Bühnenbild mit Projektionsfläche.

13.01.2016

 

Der Start in das neue Jahr begann für uns beim Neujahrsempfang in der Evangelischen Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel. Wir traten am Samstag (16.01.) im Gemeindehaus in Sprockhövel vor etwa 160 Gemeindemitgliedern auf. Glücklicherweise waren wir diesmal vollständig, denn es galt einen recht großen Saal zu beschallen. Aus den geplanten 45 Minuten wurden schließlich 1 1/2 Stunden Programm; es hat den Gästen wohl gefallen.

05.12.2015

Mit der kleinsten Besetzung unserer Sangesgeschichte traten wir am Nikolausabend beim VdK in Dahlhausen auf. Ein Bass und ein zweiter Tenor hatten sich im Vorfeld bereits abgemeldet, an sich kein Problem, hatten wir doch noch jede Stimme vertreten. Am Auftrittstag bekam allerdings unser Bariton Nierenkoliken und wir damit ein großes Problem. Absagen? So kurz vor dem Auftritt wollten wir die Feiernden nicht enttäuschen und haben den Auftritt trotzdem gewagt, mit allen Risiken, die mit einer fehlenden Stimme verbunden sind. Doch mit geschickter Improvisation haben wir uns ganz ordentlich durch das Programm gehangelt. Der Abend wird uns auf jeden Fall in besonderer Erinnerung bleiben.

30.10.2014

 

Das letzte Konzert in diesem Jahr galt einem besonders guten Zweck. Der Lions Club Hattingen Ruhr hatte zu einem Benefiz-Konzert mit den CHarmonists geladen. Der Erlös des Konzertes, das am 28. Oktober im Paul-Gerhardt-Haus aufgeführt wurde, kam dem Kinder- und Jugendtrauerzentrum des Vereins für Trauerarbeit Hattingen zu Gute.

29.09.2014

 

Deutlich verjüngt haben sich die CHarmonists am Freitag (26.9.) im Gemeindehaus der St. Laurentius-Gemeinde in Dortmund präsentiert. Weil Markus für die "Puppenhochzeit" als Braut ausfiel, sprangen freundlicherweise die Kinder unseres Bassisten Stefan als Hochzeitspaar ein. Ein großer Erfolg, wie der Applaus zeigte.

27.05.2014

 

Am Samstag (24.05.) gab es einen besonderen Auftritt. Unser (Alt)-Pianist Olaf feierte zusammen mit seiner Gattin den 100sten Geburtstag. Es war der ausdrückliche Wunsch der Gattin, dass die alten "Holy Ghost Comedian Charmonists" verstärkt durch "Die CHarmonists" einen Programmpunkt bei den Feierlichkeiten sein sollten. Diese Bitte konnten wir natürlich nicht ausschlagen, auch nicht den Wunsch nach der "Isabella von Kastilien".

01.04.2014

 

Frühlingshafte Stimmung herrschte am Freitag (28.3.) im Haus Oekey. Zum Abschluss der Menue-Karussell-Saison gab es noch einmal einen abschließenden Menueabend. Die CHarmonists lieferten dazu die musikalische Begleitung. Im Anschluss verwöhnte uns der Hausherr noch mit einer erfrischenden Weizenkaltschale und einem köstlichen „Eistropfensalat“. Allerdings blieb für uns an diesem Abend eine Frage unbeantwortet. Während wir sanft den „Kühlen Grund“ sangen, donnerte uns nämlich die Frage einer Dame ins Ohr: „Sach ma, iss datt Dill?.

24.11.2013

 

Unser letztes Konzert in diesem Jahr, gaben wir am Samstag (23.11.) im Bochumer Kulturrat. Da wir im Rahmen der "Anne-Frank-Woche" auftraten, gingen wir diesmal verstärkt auf die Schicksale der drei jüdischen Mitglieder der Comedian Harmonists ein. In der Pause und nach dem Konzert, wurden die Gäste noch mit Köstlichkeiten nach Berliner Art verwöhnt, die unsere fleißigen Frauen vorbereitet hatten.

23.11.2013

 

Zu unserem Auftritt im Irak, konnten wir am Freitag (22.11.) ganz bequem mit der U- Bahn-Linie 35 fahren. Im LWL-Museum für Archäologie durften wir beim Jahrestreffen des Fördervereins einen musikalischen Programmpunkt gestalten, mitten in der Ausstellung "Uruk - 5000 Jahre Megacity". Im historischen Ambiente gab es dann auch die Premiere eines neuen Liedes. - wie passend: "In der Bar zum Krokodil".

05.11.2013

 

Nach einer doch recht langen Sommerpause, konnten wir am Sonntag (3.11.) endlich mal wieder auf die Bühne. Das Seniorenzentrum St. Mauritius hatte zum Musikalischen Nachmittag in die Cafeteria eingeladen. Nicht nur unser neues Klavier feierte seine Premiere, auch die drei Neuzugänge konnten endlich in eigenen, maßgeschneiderten Fräcken auftreten. Da singt es sich doch gleich viel angenehmer.

15.04.2013

 

Frühlingsfest der Kreis-Verkehrswacht Ennepe-Ruhr in Sprockhövel am 14. April. Die CHarmonists traten dem Anlass entsprechend mit Sicherheitswesten auf.

24.11.2012

 

Platinhochzeit, Saphirhochzeit oder auch Turmalinhochzeit – für den 45. Hochzeitstag gibt es viele Bezeichnungen. Für das Ehepaar Kleinebrecht war es jedenfalls der Anlass, um Freunde und Familie zu einer großen Feier in das Hattinger Tafelhaus einzuladen. Zwischen Hauptgang und Dessert durften die CHarmonists die Gäste unterhalten. Nach der Vorstellung haben Brautpaar und Gäste noch kräftig das Tanzbein geschwungen.



12.11.2012

 

HEIMSPIEL - Am Samstag (10.11.) hatten wir unseren ersten Auftritt nach der Neugründung in unserer Heimatgemeinde. Gerd M. - Heilig Geist-Urgestein - hatte zur Geburtstagsfeier ins Pfarrheim eingeladen. Mit einem fast einstündigen Programm durften wir die zahlreichen Gäste unterhalten und haben anschließend bis zum frühen Morgen weitergefeiert.



27.10.2012

 

Da ist uns schon ein gewaltiger Stein vom Herzen gefallen, als wir am Samstag Abend, nach gut zwei Stunden Konzert, die letzte Zugabe gesungen hatten und in die Gesichter der begeisterten Zuhörer blickten. So lange hatten wir bis dahin noch nicht auf der Bühne gestanden. Doch das Konzert war nicht das Einzige, mit dem wir die rund 100 Gäste im Bochumer Kulturrat verwöhnen konnten. Unsere fleißigen Frauen servierten Buletten, Schmalzstullen, Spreewaldgurken und einen feinen Streuselkuchen. Diese Köstlichkeiten des Berlins der Zwanziger Jahre und das Ambiente des Kulturrates, ergaben einen schönen Rahmen für den Geburtstag der Comedian Harmonists, die sich vor 85 Jahren in Berlin gegründet hatten.



01.10.2012

 

Über die Ruhr ging es für uns am Freitag (28.09.). Die Damen der KFD St. Mauritius hatten zum "Schwarz/Weiß-Abend" geladen. Etwa 70 Frauen, auch in schwarz und weiß gekleidet, durften sich bei einem köstlichen Drei- Gang- Menü ( nicht in schwarz/weiß) verwöhnen lassen. Einzige Vertreter der männlichen Fra(c)ktion waren an diesem Abend die CHarmonists. Mit zwei Auftritten zwischen den Gängen, durften wir den Damen ihren Abend versüßen. Als Zugabe feierte noch "Ich wollt, ich wär ein Huhn" Premiere und ohne den " Kleinen Kaktus" wollte man uns natürlich auch nicht gehen lassen. In der Zwischenzeit hatte die Sahne des Desserts deutlich an Konsistenz verloren, aber das haben die Damen sicherlich gerne in Kauf genommen, gab es doch viel Süßes für die Ohren.



27.08.2012

 

Am Samstag (25.08.) feierte die Kolpingsfamilie Bochum-Zentral mit einem Sommerfest ihr 160-jähriges Bestehen. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert zählte zu den Gästen. Da durften die CHarmonists natürlich nicht fehlen. Nach einer doch recht langen Sommerpause, wurde es wieder Zeit die Bühne zu betreten. Gleich drei neue Lieder hatten Premiere. "Wochenend und Sonnenschein", "Das ist die Liebe der Matrosen" und "Irgendwo auf der Welt" wurden zum ersten Mal vor Publikum gesungen und fanden begeisterte Zuhörer. Die Zustimmung hat uns Mut gemacht und wir werden unser Repertoire weiter ausbauen und fleißig üben.



Foto: Friedhelm Nunier

08.06.2012

 

Einen ganz besonderen Auftritt gab es für die CHarmonists am 21. April. André, unser erster Tenor, hat seine Kirsten, 17 Jahre nach der standesamtlichen Trauung, nun auch „richtig“ geheiratet. Nachdem das Brautpaar Gottes Segen empfangen hatte, ging es zur Weiterfeier in den Gemeindesaal. Bräutigam und CHarmonists gaben für die zahlreichen Gäste einige Lieder ihres Repertoires zum Besten. Drei Sänger der alten „Holy Ghost Comedian Charmonists“ gesellten sich dazu und sangen kräftig mit. Dann gab es noch zwei besondere Leckerbissen. Zuerst spielte Alt-Pianist Olaf das so beliebte Lied „Berlin“ und als wir glaubten, das sei nicht mehr zu toppen, gab es noch eine riesige Überraschung für das Brautpaar. 

In einer geheimen Aktion haben die CHarmonists (ohne André) das Lieblingslied der Beiden einstudiert. Mit Olaf am Flügel, Pianist Thorsten als Tenor, verstärkt mit den alten Comedian sangen sie: „Irgendwo auf der Welt“ …. ach war das schön…….

 

mehr unter "FOTOS"



16.03.2012

 

Es musste sich herumgesprochen haben, dass die CHarmonists ihr „Einjähriges“ im St. Johannes-Stift feierten. Als wir am Dienstag (13.03.), eine Dreiviertelstunde vor Auftrittsbeginn unser Klavier in den Saal trugen, mussten wir schon an einer beachtlichen Menschentraube vorbei, die erwartungsvoll auf Einlass wartete. Das freute uns natürlich, wer möchte schon vor leeren Rängen singen. Während wir uns in einem Nebenraum auf den Auftritt vorbereiteten, konnten wir eine rege Betriebsamkeit feststellen. Fleißige Helfer trugen sämtliche Sitzmöbel aus der Cafeteria in den Saal und der Strom der Gäste schien kein Ende zu nehmen. Als wir schließlich die Bühne betraten, war im Saal kein Plätzchen mehr frei.

Die Stimmung unter den Besuchern war von Anfang an erstklassig. Erstaunlich textsicher sangen viele unsere Lieder mit und wagten auch einen verstohlenen Blick auf unseren „Spargel“, als wir die „Veronika“ sangen. Wir hatten wirklich sehr viel Spaß mit diesem tollen Publikum. Nach der Zugabe verlangte es sogar noch eine Wiederholung von „Eins, zwei, drei und vier“. Frau Kuhl konnte uns dabei gesanglich kräftig unterstützen. Bei der Verabschiedung nahm sie uns noch das Versprechen ab, im nächsten Jahr wieder einen Abend der „Winterreise“ zu gestalten. Dann muss aber auch eines ihrer Lieblingslieder zum Vortrag kommen: „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück….“ In diesem Sinne..

 

Siehe auch unter "Fotos"



11.02.2012

Der erste Auftritt im neuen Jahr, führte uns am Montag (06.02.) nach Bochum in die Hustadtgemeinde. Der monatlich stattfindende Frauenkreis, hatte uns zu sich eingeladen und wir sind dieser Bitte gerne nachgekommen. Ein neues Lied hatte an diesem Abend Premiere. Die "Puppenhochzeit" kam erstmals auf die Bühne. Das Publikum war begeistert von dem Stück. Unklar ist allerdings, ob es am Gesang lag, oder an der Kostümierung von Markus Faßbender, der bei diesem Lied das Hochzeitskleid seiner Frau trug.


Fotos (2): Fritz Heinke

18.01.2012

 

 

Am Mittwoch (11.01) war es endlich wieder soweit. Wie immer am ersten Probentag nach den Weihnachtsferien, feierten wir unser Stiftungsfest. Unsere Grünkohl-Stiftung brachte das alte und das neue Ensemble wieder mal in launiger Stimmung zusammen. Sangesbruder Hans-Georg Rinke zauberte seinen köstlichen Grünkohl-Eintopf in die Terrine, der zusammen mit der doch reichlichen Mettwurst-Einlage, den Einsatz eines örtlichen Tröpfchens sinnvoll erscheinen ließ. Alle haben aber ihre heimische Schlafstätte unbeschadet erreicht und werden sich nun wieder der ernsthaften Probenarbeit zuwenden. Auf das nächste Stiftungsfest freuen wir uns aber jetzt schon.



08.11.2011

 

Gleich zweimal waren wir "Charmonists" am letzten Wochenende im Einsatz. Am Freitag (04.11.) hatten wir einen fast mitternächtlichen Auftritt bei der Bundestagung der Caritas-Konferenzen im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden. Kurz vor 23.00 Uhr konnten wir die sehr gut besuchte, große Aula des Hauses mit unseren Requisiten bestücken und das Publikum unterhalten. Trotz der harten Konferenzwoche und der späten Stunde hatten wir noch aufmerksame Zuschauer und Zuhörer. Die späte Stunde hatte allerdings den Vorteil, dass wir nach Programmende und den nötigen Aufräumarbeiten , unserem Pianisten Thorsten ein Geburtstagsständchen bringen konnten. Unser "Küken" wurde am Samstag nämlich 29 Jahre alt.

 

Ein paar Lenze älter wurde am Sonntag (06.11.) ein Geburtstagskind in Gevelsberg. Das Geburtsjahr 1926 liegt noch ein Jahr vor dem Gründungsdatum der Comedian Harmonists.

Da der 85-jährige Jubilar ein ganz großer Bewunderer dieser Gruppe ist, bekam er den Auftritt der "Charmonists" geschenkt. Es war eine gelungene Überraschung im familiären Rahmen des Hotels "Rosine" und hat auch uns sehr viel Freude bereitet. Einen herzlichen Dank möchten wir hier noch aussprechen. Da unser Pianist Thorsten an diesem Tag verhindert war, wir diesen Termin aber auf keinen Fall absagen wollten, war zum Glück Olaf Schoppmeier bereit für ihn einzuspringen. Als "Profi" und Pianist der legendären "Holy Ghost Comedian Charmonists" reichte eine einzige Probe, um sich auf unsere Interpretation der Lieder einzustellen. Wir hatten mit ihm einen Ersatzspieler, der in dieser Qualität sonst wohl nur auf der Auswechselbank von Bayern-München zu finden ist.



17.10.2011

 

Liebe Freunde,

jetzt ist doch tatsächlich schon ein Jahr um und es gibt uns immer noch. Samstag (15.10.) hatten wir einen wunderbaren Auftritt bei der Kolpingfamilie in Essen-Horst. Erst waren wir erschrocken, als wir den Gemeindesaal von St. Joseph betraten und feststellten, dass das Motto des Herbstfestes "Münchener Oktoberfest" hieß. Weiß-blaue Deko, lustige Menschen in Dirndl und Lederhosen, dazu Schlager und Stimmungslieder aus donnernden Lautsprechern, ließen Zweifel aufkommen, ob unser Auftritt überhaupt wahrgenommen würde. Doch kaum hatte unser Pianist Thorsten den Saal betreten und die ersten Töne von "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" angestimmt, hatten wir die volle Aufmerksamkeit des Publikums, das begeistert mitging. Fast eine Stunde konnten wir die Zuhörer unterhalten. Mit "Eins,zwei, drei und vier" hatten wir sogar eine Premiere in der Zugabe. Ebenfalls Premiere hatten unsere "CHarmonists" - T-Shirts. Sie bieten den tollen Vorteil, dass wir jetzt über das Büffet herfallen können, ohne Angst um die Frackhemden haben zu müssen. Bei den bayerischen Spezialitäten wie Schweinshaxe und Leberkäs, haben sie sich auf jeden Fall prima bewährt.



24.03.2011

 

JA, WIR SIND WIEDER DA !!!

 

Als "Die Holy Ghost Comedian Charmonists" haben wir 15 Jahre lang die Lieder der Comedian Harmonists gesungen und mit unserem Bühnenstück "Irgendwo auf der Welt..." die Geschichte der Gruppe erzählt. 

2008 haben wir uns getrennt und alles war vorbei.

Alles vorbei??? Nein, denn eine Gruppe junger Männer wollte das nicht wahrhaben.

 

Von den elf "Alten" hatten sechs die Gruppe verlassen, darunter auch unser Mann am Klavier. Einen neuen, geeigneten Pianisten zu finden, schien uns das größte Problem zu sein. Mit Thorsten hatten wir glücklicherweise jemanden gefunden, der dieses Instrument beherrscht. Es kamen noch zwei Sänger, ein zweiter Tenor und ein Bass dazu und wir entschlossen uns, es einfach mal zu versuchen.

 

Nach den Sommerferien 2010 nahmen wir die Probenarbeit wieder auf.

Ende des Jahres kam dann eine Anfrage vom Johannesstift in 

Bochum-Wiemelhausen, ob wir nicht das Ende der legendären "Winterreise" mit unserem Gesang gestalten könnten. Zu diesem Zeitpunkt war gerade mal ein Lied so einigermaßen bühnenreif. Wir setzten uns zum Ziel, bis zum Auftritt am 

15. März 2011 fünf Lieder auf die Bühne zu bringen. Danach wollten wir entscheiden, ob wir weitermachen oder nicht. 

 

Der Auftritt, sogar mit sechs Liedern, war für uns ein großer Erfolg. Neben den Liedern brachten wir einem tollen Publikum auch die Geschichte der 

"Comedian Harmonists" näher und haben so eine gute Stunde Programm 

darbieten können.

Mit vielen Liedwünschen wurden wir verabschiedet und mussten versprechen, diese in der nächsten "Winterreise" vorzutragen.

 

Also...wir gehen es an.